Technologie Forum Zug

Das Technologie Forum Zug bezweckt die effiziente Unterstützung des Wirtschaftsraum Zug durch interne und externe Vernetzung von innovations- und technologieorientierten Unternehmen. Das vorhandene Know-how sowie die verfügbaren Ressourcen werden gebündelt, um für die Unternehmen ein optimales, innovatives und somit attraktives Umfeld gezielt zu fördern.

Cluster sind die Kernelemente des Technologie Forums Zug. Sie dienen Unternehmen als Plattformen für den Gedanken-, Erfahrungs- und Informationsaustausch und fördern und unterstützen eine entsprechende Zusammenarbeit in der Wirtschaftsregion Zug.

Das Technologie Forum Zug bietet einen breiten Querschnitt an branchen- und fachthematischen Inhalten, die für unternehmerischen Erfolg massgeblich sind. Damit bietet das Technologie Forum Zug einen echten Mehrwert für seine Mitglieder.

Fachthemen Cluster

In unseren Fachthemen Clustern treffen sich die Experten!

Branchen-Cluster

ICT

Das Branchen-Cluster rund ums das Thema ICT.

Branchen-Cluster

Product & System

Plattform für den Dialog über Trends und Technologien in den Branchen Maschinen- und Apparatebau, Systemautomation und Energie.

Branchen-Cluster

Medical

In diesem Branchen-Cluster sind alle Firmen der Bereiche Health und MedTech versammelt.

Branchen-Cluster

Pharma

Das Branchen-Cluster, das sich mit aktuellen Pharma-Themen auseinandersetzt.

Technologie Forum Zug initiiert die "Digital Health Alliance"

Das Technologie Forum Zug schafft mit der "Digital Health Alliance" eine branchenübergreifende englischsprachige Plattform zur Vernetzung derjenigen Akteure, die sich aktiv mit neuen Technologien und Ansätzen zur Digitalisierung im Gesundheitswesen befassen. 15 Unternehmen aus den Branchen Pharma, Medizintechnik und Diagnostik sowie ICT gehören zu den Gründungsmitgliedern.

Das Technologie Forum wird zukünftig den branchenübergreifenden Dialog der Akteure im Schweizerischen Gesundheitswesen durch seine englischsprachige Plattform-Initiative "Digital Health Alliance" aktiv fördern. Die Plattform soll die Diskussion und den Austausch unter den involvierten Akteuren erleichtern und die Erarbeitung von nachhaltigen Lösungen beschleunigen. Die "Digital Health Alliance" wird sich auch im Sinne eines "think tank" mit den rasanten Entwicklungen sowohl im branchenübergreifenden wie auch im internationalen Kontext auseinandersetzen.

15 Unternehmen aus den Branchen Pharma, Medizintechnik und Diagnostik sowie ICT (Informations- und Kommunikationstechnologie) aus der Region Zug und Zürich haben am 28. November 2016 in Zug die „Digital Health Alliance“ gegründet. Vereinspräsident Jürg Strub sagte zu den Gründungsmitgliedern: „Nebst grossen Pharma- und Medtech-Unternehmen hat gerade der Beitritt von IBM und Microsoft bewiesen, dass die Digital Health Alliance starke überregionale Vernetzungswirkung hat. In vielen Unternehmen haben die Entwicklungen im Bereich „digital health“ hohe strategische Bedeutung. Die daraus wachsenden Bedürfnisse nach branchenübergreifendem Dialog adressieren wir nun.“

Die Gründungsmitglieder der Digital Health Alliance sind

  • AbbVie
  • Amgen
  • bbv Software Services
  • CODAN ARGUS
  • Ferring
  • Healthbank
  • IBM
   
  • Johnson & Johnson (Janssen sowie Johnson & Johnson Medical)
  • LifeWatch
  • Medela
  • MEDMIX SYSTEMS
  • Microsoft
  • Roche Diagnostics International

In seinem Grusswort an die Gründungsmitglieder forderte der Zuger Regierungsrat und Gesundheitsdirektor Martin Pfister die Gründungsmitglieder auf, sich als „gemeinsame Vordenker und Vorentwickler“ zu verstehen. Regierungsrat Martin Pfister rief dazu auf, dass „die Mitglieder die Plattform aktiv nutzen, um gemeinsam langfristig tragfähige Lösungen in der digitalen Transformation des Gesundheitswesens und den sich wandelnden Anforderungen auch auf Seite des Patienten zu gestalten.“

Zu den assoziierten Mitgliedern der Plattform gehören die INSEAD Alumni Association Switzerland und der INSEAD Swiss Healthcare Industry Club (cHIC), die Hochschule Luzern – Informatik sowie der Studiengang Medizintechnik der Hochschule Luzern – Technik & Architektur.

Weitere Informationen zur "Digital Health Alliance" des Vereins Technologie-Forum Zug erhalten Sie auf der Plattform-Webseite http://www.digital-health.ch.

Hören Sie sich die Berichterstattung über die Veranstaltung über die Digital Health Alliance Gründungsfeier auf Radio SRF an.